Vodafone-Plan: Der Name Arcor verschwindet

BreitbandNetzwerkeTelekommunikationÜbernahmenUnternehmen

Der britische Mobilfunkkonzern will auch die restlichen Teile seiner Festnetztochter übernehmen, um das Netz vollkommen zu integrieren.

Die Briten planen schon länger eine Komplettübernahme von Arcor (wir berichteten), doch nun wird es laut heutiger Ausgabe des Nachrichtenmagazins Focus konkret: Die Verhandlungen des Vodafone-Managements mit den Minderheitsgesellschaftern Deutsche Bahn (18 Prozent) und Deutsche Bank (8 Prozent) seien in der entscheidenden Phase.

Das Nahziel sei die völlige Integration von Arcor, eine einheitliche Netznutzung für die Kunden und Millioneneinsparungen für den Provider. Mit rund 2,5 Millionen DSL-Kunden wird das Unternehmen Deutschlands zweitgrößter Festnetzanbieter sein, was der Marke Vodafone zugute kommen soll. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen