Nanotechnologie: China will USA überholen

ForschungInnovation

Die chinesische Regierung will BALD sehr viel mehr Geld in Nanotechnologien stecken als die USA, erklärte man zwei Wissenschaftlern vom Center for Nanotechnology der University of California.

Richard Applebaum und Rachel Parker haben Wired zufolge auf der Jahrestagung der American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Boston vorgetragen, was ihnen in einer Umfrage rund 60 offizielle Vertreter des Reichs der Mitte klargemacht haben: is 2020 will China die USA in diesem Bereich einholen.

Derzeit gehöre Nanotechnik zu den wichtigsten Wissenschaftsprojekten der Volksrepublik. Es habe angefangen mit einem derzeitig noch niedrigen Budget von rund 400 Millionen US-Dollar für 2002 bis 2007. Aber es werde bald wesentlich mehr, schätzen die Forscher auf Basis der Aussagen von Offiziellen aus China. So wolle China erst durch Technologietransfer lernen und nebenher die eigenen Forschungskapazitäten ausbauen – worin gerade massiv investiert werde. Gerade die Nanotechnik werde helfen, zur Wissenschaftsnation Nummer 1 zu werden.

China verfolgt sher genau, was sich in den USA tut – und lernt frühzeitig aus dessen Fehlern. So hat die AAAS im November ein PDF veröffentlicht, in dem dargelegt wird, wie “Nano” funktioniert und bei der Öffentlichkeit ankommt. In einem Spiel namens “Nanopoly” kommt hier etwa die Karte vor “a no-nano label appears – cut profits by 50%” – die USA befürchten hier ähnliche Risiken wie bei der Einführung von Gentechnik. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen