Cebit 2008: Trekstor rettet kostenlos Daten

Big DataData & StorageSicherheitSicherheitsmanagementStorage

In den ersten zwölf Monaten nach dem Kauf einer Trekstor-Festplatte übernimmt der Hersteller kostenlos die Datenrettung, sollte das Laufwerk – beispielsweise wegen eines Sturzes – kaputt gegangen sein.

Zur Cebit startet Trekstor einen Datenrettungsservice für seine Kunden, der im ersten Jahr nach dem Festplattenkauf kostenlos in Anspruch genommen werden kann. Zunächst bietet man diesen nur für die DataStation maxi m.ub an – die Geräte sind mit dem Datenrettungslogo des Herstellers gekennzeichnet (siehe Bild).

Voraussetzung ist, dass sich der Käufer innerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf online registriert. Sollte dann ein Defekt auftreten, füllt man online eine Fehlerbeschreibung aus und schickt die Platte ein. Die Versandkosten übernimmt Trekstor. Im Labor wird dann versucht, mit professioneller Datenrettungssoftware an die Daten zu gelangen. Bei mechanischen Beschädigungen wird die Festplatte meist in einem Reinraum geöffnet. (dd)

Trekstor auf der Cebit: Halle 18, Stand A01

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen