Yahoo: Feuer unterm Dach (Update)

Allgemein

Bei Yahoo gibt es Streit im Aufsichtsrat, der die Interessen der wichtigsten Aktionäre widerspiegelt. Dort gerät Yahoo-Chef und Mitgründer Jerry Yang unter Beschuss.

Yang und die Mehrheit seines Konzernvorstands wehren sich bekanntlich gegen die Übernahme ihres Portals durch Microsoft. Am aussichtsreichsten wäre dabei eine Allianz mit Rupert Murdochs News Corp. (Fox-TV, MySpace). Doch im Aufsichtsrat bildete sich eine Rebellengruppe, darunter Chairman Roy Bostock, Milliardär Ron Burkle und Eric Hippeau, der dem Yahoo-Großaktionär Softbank (Japan) zugetan ist. Diese Gruppe wolle laut New York Post das schnelle Geld (von Microsoft) einstreichen. An langfristig-strategischen Überlegungen – sprich langwierigen Kooperationen – ohne finanziellen Mehrwert haben sie angeblich wenig Interesse. Die Opponenten werfen Yang vor, er verhalte sich sentimental, weil er die Eigenständigkeit Yahoos um jeden Preis verteidigen wolle. Auf den Ausgang dieses Geschachers nehmen die Briten bestimmt schon Wetten an. (rm)

Marketwatch