Microsoft züchtet Würmer

Allgemein

Nachdem alles andere nicht half, setzen sie auf die Methoden der Schadsoftware-Verbreitung – um Sicherheit zu schaffen.

Wenn das mal nicht daneben geht: Milan Vojnovic und seine Kollegen von Microsoft Research im britischen Cambridge wollen Software-Updates in einer Form in Umlauf bringen, die sich verhält wie Computer-Würmer. Information epidemics nannten sie das gegenüber dem Wissenschaftsmagazin New Scientist. Statt von zentralen Servern sollen die gewünschten Patches sich zwischen den Computern verteilen und sie zur Sicherheit „infizieren“. Die Patch-Würmer sollen sich selbst vervielfältigen und neue Computer-Wirte suchen.

Freundliche Würmer sind das nach Vojnovic. Sie seien viel besser darin, verwundbare, ungepatchte Rechner zu finden. Sie sollen intelligent und lernfähig sein, um mit minimalem Aufwand ein ganzes Netzwerk infizieren zu können.

(bk)

New Scientist