Vodafone greift den Vereinten Nationen unter die Arme

IT-DienstleistungenIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Der britische Mobilfunkkonzern wird speziell für die UN ein Kommunikationssystem aufbauen.

Das neue transportable Funknetz soll dem World Food Programme (WFP) der Vereinten Nationen helfen, in Katastrophengebieten alle logistischen Vorgänge und die Organisation der Einsätze besser koordinieren zu können.

Da in solchen Notfällen die ursprüngliche Infrastruktur des Landes oder der Region zerstört wurden, muss sich Vodafone Group Plc. ein mobiles, variables und höchst flexibles Kommunikationssystem ausdenken. Problem dabei: Die Technik darf im Einsatz nicht ausfallen und muss so skalierbar sein, dass es nicht zu einer Überlastung kommen kann. Bei der Finanzierung des Projekts hilft übrigens die Vodafone Group Foundation tatkräftig mit. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen