Also doch: Die Games Convention will nach Köln

Allgemein

Das Aus für Leipzig als Messestandort rumorte schon seit Monaten durch die Branche. Nun scheint der Wechsel für die Games Convention perfekt zu sein.

Europas größte Videospielmesse soll künftig in Köln zelebriert werden. Darauf haben sich angeblich die wichtigsten Spielehersteller Deutschlands mehrheitlich geeinigt. Grund für die Verlegung: die schlechte Verkehrsanbindung Leipzigs sowie das quantitativ und qualitativ zu schmale Hotelangebot. Köln mit seiner langen Messetradition sei viel besser erreichbar, habe ein großes Einzugsgebiet und könne daher ganz andere Besucherströme anlocken, lauten die Argumente der Befürworter. Der Vertrag mit der Leipziger Messegesellschaft läuft regulär zum nächsten Jahr ab. Damit wird wohl nur noch eine Games Convention dort stattfinden. Pikantes Detail am Rande: Die Namensrechte liegen bei der alten Messegesellschaft. Womöglich wird das Event in Köln anders heißen müssen. (rm)

RP online