Spam-Verursacher: Europa überholt Amerika

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Der aktuelle Spam-Report des Security-Experten Symantec warnt vor einer Spamzunahme in Europa. Amerika wird immer mehr auf Platz Zwei zurückgedrängt.

44 Prozent des illegalen Werbemülls stammen inzwischen aus Europa. Zu diesem Schluss kommt der neueste Spam-Report des Sicherheitsunternehmens Symantec. Die USA haben damit ihre bisherige Spitzenposition abgegeben und kommen lediglich auf 30, 6 Prozent. Unangefochten auf Platz Eins stehen die Vereinigten Staaten jedoch bei Phishing-Mails, wie der Phishing-Report von Symantec belegt. 42 Prozent der IP-Adressen von Phishing-Seiten kommen aus dieser Region.

Trotzdem stehen auch deutsche Internet-Nutzer zunehmende im Visier der Phisher: Etwa sieben Prozent der Phishing-Domains trugen die deutsche Endung .de. Lediglich die französische und russische Endung waren beliebter. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen