Nokia bleibt hart

FinanzmarktUnternehmen

Die Verhandlungen zwischen Betriebsrat und Konzernführungen über die Zukunft von Standort Bochum stehen unter keinen guten Sternen. Angeblich hat Nokia die Entscheidung bereits gefällt.

Die Proteste an der geplanten Schließung von Nokias bochumer Werks, scheint die Nokia-Führung wenig Einsicht zu zeigen. Die Stilllegung der Fertigungsstätte soll wie geplant vorangehen. Angeblich hat der Vorstand seine Entscheidung bereits getroffen und die Gespräche mit dem Betriebsrat sind lediglich ein Tropfen auf dem heißen Stein – somit mehr oder weniger sinnlos. Für das bochumer Werk gibt es keine Hoffnung mehr, berichtet die Netzzeitung.

Demnach möchte der Nokia-Vorstand bei dem Treffen mit dem Betriebsrat auf eine schnell umsetzbare Lösung zur Schließung des Werks drängen. Damit soll den betroffenen Mitarbeitern schnell geholfen werden, so Branchenexperten. Der bochumer Betriebsrat hofft allerdings weiterhin auf positive Absprachen: “So lange wir miteinander reden, können wir auch etwas erreichen”, begründet Betriebsrat Wolfgang Siebert. (mr)

Bild: Nokia

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen