Mehr Office-Optik für Windows

BetriebssystemOffice-AnwendungenSoftwareWorkspace

Ribbon, die neue Menüleiste von Office 2007, kam bei den Anwendern offenbar gut an, weshalb Microsoft sie auch bei verschiedenen Anwendungen in künftigen Windows-Versionen einsetzen will.

Auf der Keynote der Microsoft Office System Developers Conference erklärte Bill Gates gestern, die neue Office-Oberfläche Fluent UI mit ihrer Ribbon genannten Multifunktionsleiste würde zumindest teilweise auch in der nächsten Windows-Version zum Einsatz kommen. Sie hätte in Usability-Tests gut abgeschnitten und sei bei den Anwendern gut angekommen. Dabei sei es für Microsoft ein ziemliches Risiko gewesen, sich mit Office 2007 von der gewohnten Menüstruktur mit Datei, Bearbeiten und Ansicht zu verabschieden. Man hätte sich allerdings dazu entschieden, da viele Funktionen einfach zu sehr versteckt gewesen seien – viele Features, die von Kunden gefordert worden seien, wären längst an Bord, nur eben nicht so leicht aufzufinden gewesen, so Gates. Mit dem Ribbon sei die Bedienung von Office nun deutlich einfacher. Man hätte festgestellt, dass die Anwender viel mehr der Office-Funktionen nutzen als in früheren Versionen, einfach weil sie leichter zugänglich sind. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen