Der endgültige Todesstoß für HD-DVD?

Data & StorageStorage

In Branchenkreisen ist der Kampf um die DVD-Nachfolge entschieden, und nun könnte HD-DVD endgültig den Todesstoß erhalten: Der größte US-Online-DVD-Verleiher Netflix wirft die HD-DVDs aus dem Programm.

Der größte Online-Verleiher von Filmen in den USA, Netflix, hat nun nach den meisten Filmstudios dem HD-DVD-Format ebenfalls eine Absage erteilt.

Bei der Verkündung der Entscheidung hält Netflix nicht hinterm Berg und spricht Klartext was der HD-DVD-Front mehr als nur einen schmerzhaften Stich versetzen wird: »Da die Industrie sich nun für einen Gewinner im Kampf der beiden HD-Formate entschieden hat [?] wird Netflix künftig HD-Filme nur noch im Blu-ray-Format anbieten«, heißt es auf der Netflix-Seite.

Seit 2006 waren vom US-Verleiher Blu-ray wie auch HD-DVDs zu beziehen. Neben den derzeit 400 Blu-ray-Filmen, die Netflix im Programm hat, sollen bestehende HD-DVDs zwar weiter vermietet, aber nicht durch frische Medien ersetzt werden. Bis Jahresende soll es dann im virtuellen Netflix-Regal keine HD-DVDs mehr geben.

»Wir sind nun an einem Punkt angelangt, an dem sich die Industrie auf ein einheitliches Format einstellen kann, um Klarheit für die Verbraucher zu schaffen und die Einführung von High-Definition zu beschleunigen«, kommentiert Ted Sarandos von Netflix die Mitteilung. (tk/mk)
(Tomshardware – www.pc-professionell.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen