Yahoo-Vorstand wird Microsoft-Angebot ablehnen

FinanzmarktNetzwerkeSoftwareÜbernahmenUnternehmen

Das Wall Street Journal will aus dem Umfeld der Unternehmensleitung erfahren haben, dass es heute zu einer offiziellen Ablehnung der Übernahmeofferte komme.

Das Gebot von Microsoft Corp über 44,6 Milliarden Dollar für Yahoo gefällt dem Vorstand des Internet-Portals gar nicht. Nach einer Reihe von Sitzungen seien die Mitglieder übereingekommen, dass ihr Unternehmen bei 31 Dollar Aktie massiv unterbewertet sei, schrieb das Wirtschaftsblatt am Wochenende unter Berufung auf Insider.

Noch heute wolle Yahoo einen Absagebrief an Microsoft schicken, in der die Postion Yahoos klar dargelegt werde. Wie die mit der Situation betraute Personen der Zeitung verrieten, wolle Yahoo keine Offerte unter 40 Dollar je Aktie in Erwägung ziehen. Das wären für Microsoft nochmals 12 Milliarden Dollar extra. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen