T-Mobile kritisiert Nokia

IT-DienstleistungenIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Nicht die Bochumer Werksschließung schlägt der Telekom-Tochter auf den Magen, sondern die Alleingänge der Finnen.

T-Mobile hadert mit der Nokia-Strategie, immer mehr eigene Dienste anzubieten: “Ich kann nicht behaupten, dass wir über Nokias Richtung sehr erfreut sind”, flüsterte T-Mobile-Chef Hamid Akhavan der heutigen Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Er bezog sich damit auf Nokias jüngste Ankündigung, das eigene Internetportal Ovi für die Kunden zu starten. Dort sollen sie unter anderem Musik kaufen, Spiele laden oder Navigationsdienste gegen Entgelt beziehen. Damit bricht Nokia in die Wertschöpfungsketten der Provider ein, kritisiert T-Mobile.

“Ein Alleingang von Nokia wird zu Konflikten führen”, warnt Akhavan am Vorabend der weltgrößten Mobilfunkmesse Mobile World Congress, die heute in Barcelona beginnt.. Und weiter: “Wenn sich herausstellt, dass Nokia in direkten Wettbewerb mit den Diensten der Netzbetreiber tritt, wären wir darüber nicht glücklich.” Damit wollte er wohl andeuten, dass T-Mobile einer der größten Abnehmer von Nokia-Handys ist. (rm)

Bild: T-Mobile

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen