Game-Entwickler lieben Apple immer noch nicht

Allgemein

Die Zeiten, als man Mac-Besitzer damit aufziehen konnte, dass sie außer Myst keine Spiele kannten, liegen zwar weit in der Vergangenheit – wirklich harmonieren will Apple mit der Spielewelt aber auch weiterhin nicht.

Vor allem der Kontrollwahn über die Grafik-Hardware stößt den Entwicklern übel auf. Nach ihrer Einschätzung benötigt der ernsthafte Gamer mindestens einmal im Jahr ein Upgrade und lässt auf seinem Rechner zwei verschiedene Grafikkarten laufen – alles Dinge, die in der Produktphilosophie von Apple nicht vorgesehen sind bzw. mit dem Verlust der Gerätegarantie bestraft werden.

Das könnte dazu führen, dass Apple sich auf einem wichtigen Marktsegment selbst ausbremst – schließlich zielt der Hersteller ansonsten ja genau auf die Altersgruppe, die das Gros der Spieler stellt. [Nick Farrell / gk]

The Inquirer UK