Playstation Portable in Flammen

Allgemein

Aber nur eine, von rund 10 Millionen verkauften. Das geht eigentlich noch.

Der 12jährige Harold Clay hatte seine Playstation Portable während des Schulunterrichts in Farmington Hills, einem Vorort von Detroit im US-Bundesstaat Michigan, in der Hosentasche. Das war vielleicht keine so gute Idee, aber wer hätte schon wissen können, dass das Ding plötzlich zu brennen anfängt. Die PSP war schliesslich ausgeschaltet, das eingelegte Spiel hiess “Burning Legends” (Oops!). Der Schüler erlitt Verbrennungen zweiten Grades, die Polizei sucht nun nach der Ursache der spontanen Selbstentzündung. Der örtliche Sony-Sprecher Adrian Christie betonte, man werde der Sache auf den Grund gehen. Allerdings sei das der erste Zwischenfall dieser Art nach 10 Millionen verkaufter PSPs. Und dass man bitte immer nur Originalersatzteile verwenden solle. [fe]

Sydney Morning Herald