Kein Vista-Schlüssel-Online-Versand mehr

BetriebssystemSicherheitSoftwareWorkspace

Microsoft stoppt den Onlineversand von Vista-Lizenzschlüsseln für den Upgrade auf neue Versionen. Die Daten kommen künftig per Post.

Bis zum 20. Februar werden Upgrade-Schlüssel für Windows Vista noch online versendet, erklärt Microsoft auf seinen “Windows Anytime upgrdae“-Webseiten – danach kommen die Keys nur noch auf dem Postweg. Hintergrund: Microsoft liefert alle Vista-Versionen auf einer einzigen DVD, upgraden auf die nächsthöhere Version war bisher online möglich. Doch vermutlich hat es der Software-Riese mit der Angst bekommen – Lizenzschlüssel waren schon von Crackern auseinandergenommen und im Internet verbreitet worden.


Die Vista-Upgardeseite zeigt sich wie eh und je – die Änerungen stehen im Kleingedruckten.

Nun erhalten Kunden, die ein Update anfordern, eine neue DVD mit frischen Schlüsseln über die gute alte Schneckenpost. Der “Gilb” (so wurde die Deutsche Post früher in Hackerkreisen genannt) ist eben doch nicht so leicht knackbar wie Daten, die über Internet-Leitungen schwirren.

Offiziell nennt Microsoft natürlich keine Gründe. Die Spekulationen über die Vertriebsänderungen reichen vom Knacken bis zu Problemen der Anwender – was zu hohe Supportkosten verursacht habe. Denn wer den Lizenzschlüssel vor dem Upgrade nicht gesichert hat, könnte sich in technischen Problemen verstricken. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen