Googles ansteckende Office-Suite

Allgemein

Mit der Google Apps Team Edition schleicht sich der Suchdominator an der IT-Abteilung vorbei in die Unternehmen. Hat Microsoft schon was gemerkt?

Google greift Microsoft immer wieder aus anderen Richtungen und trickreich an. MS Office hat die Büros noch immer fest im Griff, und freiwillig wird sich Microsoft diese ergiebige Melkkuh niemals aus dem Stall führen lassen.

Google versucht es nun mit einer viralen Verbreitungsmethode. Die Google Apps Team Edition emuliert das bewährte Modell sozialer Netzwerke, um an den Kontrolleuren vorbei durch die Tür zu kommen. Produktmanager Rajen Sheth sagt es selbst: Die Team Edition zielt auf Mitarbeiter von Firmen, die gerne Google Apps einsetzen wollen, deren Arbeitgeber sich aber noch nicht dafür angemeldet haben. Mit der Team Edition aber lassen sich Google-Apps-Workgroups bereits einrichten, wenn sie über gültige E-Mail-Adressen mit den Domains ihrer Organisationen verfügen.

Und so geht es weiter: „All diese Anwendungen sind soziale Anwendungen. Jedes Mal, wenn man ein Ereignis mit einer Gruppe von Leuten kreiert, schafft man eine Verbindung mit dieser Gruppe. Das erlaubt die vernetzte Zusammenarbeit innerhalb eines Unternehmens, um alle miteinander zu verbinden.“

Die IT-Manager mögen sich deshalb aber nicht beunruhigen, meint Sheth fröhlich: „Die IT-Abteilung hat jederzeit die Option, sich kostenlos für die Standard Edition anzumelden, wenn sie Kontrolle darüber ausüben wollen.“

(bk)

Digital Journal

Information Week