Apple stopft Quicktime-Leck

SicherheitSicherheitsmanagement

Ein Fehler in Quicktime kann zu Programmabstürzen führen, aber auch missbraucht werden, um beliebigen Code auszuführen.

Apple hat Quicktime in Version 7.4.1 veröffentlicht. Darin behebt man ein kritisches Leck, über das sich beim Aufruf einer manipulierten Website der Player zum Absturz bringen und Code ausführen lässt. Ursache ist ein Speicherüberlauf, der durch speziell gestaltete HTTP-Antworten ausgelöst werden kann. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen