Linux-basierte Handy-Plattform LiMo kommt im März

BetriebssystemMobileOpen SourceSmartphoneSoftwareWorkspace

Konkurrenz für Googles Handy-Plattform Andoid: LiMo, an dem zahlreiche namhafte Hersteller mitarbeiten, soll in Kürze fertig sein.

Auf dem Mobile World Congress (11. bis 14. Februar in Barcelona) wird die LiMo Foundation ihre Handy-Plattform LiMo vorführen, die auf Linux basiert und wie Googles Android hardware-unabhängig auf mobilen Geräten zum Einsatz kommen soll. Entwickler können über die bereits verfügbaren APIs schon eigene Anwendungen erstellen, bevor dann im März eine erste Version von LiMo veröffentlicht wird.

Gegründet wurde die LiMo Foundation von Motorola, NEC, NTT Docomo, Panasonic, Samsung und Vodafone – darf sich mittlerweile aber auch über die Unterstützung durch wichtige Firmen wie Broadcom, Ericsson, Huawei, LG und Trolltech freuen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen