Nvidia übernimmt Ageia Technologies

KomponentenÜbernahmenUnternehmenWorkspaceZubehör

Der Prozessor-Entwickler Ageia Technologies, bekannt durch den PhysX-Prozessor, der physikalische Effekte berechnet, wird Teil von nVidia.

Für einen nicht genannten Preis wechseln die Entwickler des “Physikbeschleuniger”-Entwicklers Ageia zu Grafikchip-Spezialist nVidia. Das Produkt von Ageia wurde bislang vor allem für Spiele verwendet – es berechnet die Animation und Interaktion der Objekte in einem Computerspiel, eine Programmierschnittstelle dazu für Software-Entwickler soll das Arbeiten mit beweglichen Objekten in Programmen erleichtern.

Das 2002 gegründete Untnehen hat Niederlassungen in Santa Clara (Silicon Valley), St. Louis (US-Südstaaten), Zürich und Peking. Die Investoren Apex Venture Partners, CID Equity Partners, BA Venture Partners, HIG Ventures, Granite Global Ventures und VentureTech Alliance freuen sich, ihre Investition mit einem passenden Käufer zu noch mehr Geld zu machen als bisher.

Der PhysX-Chip des gekauften Unternehmens ist schon in den Spielekonsolen Playstation 3, der Xbox 360 und der Wii enthalten – damit ist nVidia nicht nur in Grafikarten für PCs präsent. Doch die Technik von PhysX soll 2so bald wie möglich2 in die GeForce-Chips von nVidia integriert werden, heißt e in der Mittilung des Grafikspezialisten. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen