Microsoft: Piraterie nahezu ausgelöscht

Allgemein

Eine einzelne Fälschergruppe aus Taiwan war für 90 Prozent der industriellen Raubkopien verantwortlich.

Händereiben in Redmond: Nach der Verhaftung des Taiwan-Chinesen Huang Jer-sheng und der Zerschlagung seiner Software-Vertriebs-Firma Maximus Technology ist der wichtigste Anbieter von industriell gefertigten Fälschungen vom Markt. In Fabriken wie Chungtek Hightech Enterprise und Cinway Technology auf der Insel Taiwan und später in entsprechenden Werken in den festlands-chinesischen Provinzen Shenzhen und Dongguan seien für die Fälschergruppe rund 90 Prozent aller raubkopierten Microsoft-Produkte gefertigt worden. Damit ist der Nachschub an professionellen Software-Raubkopien nahezu abgeschnitten. Ob nun auch die Preise für die Original-Software sinken werden, da ja der ehrliche Käufer nicht mehr im selben Mass für Kopien mitbezahlen muss? [fe]

ITnews