Yahoo trennt sich vom Musik-Aboservice

NetzwerkeWorkspaceZubehör

Yahoo Music Unlimited wird künftig von RealNetworks und Viacom betrieben. Die bestehenden Accounts werden auf deren Dienst Rhapsody umgestellt.

Forbes.com zufolge steigt Yahoo aus dem Musik-Abo-Geschäft aus. Der Portalbetreiber kooperiert mit RealNetworks und Viacom, zu deren Dienst Rhapsody die Yahoo-Nutzer umziehen werden. Wie viele das sind, teilte man nicht mit, ebensowenig die finanziellen Details des Deals.

Darüber hinaus wollen die Unternehmen künftig auch in anderen Bereichen zusammenarbeiten, etwa bei Musik-Downloads. Dort sieht Yahoo offenbar deutlich größere Marktchancen, denn erst vor kurzem wurde bekannt, dass man sich in Verhandlungen mit der Musikindustrie befindet, um bald auch MP3s anbieten zu können. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen