Microsoft bringt Fast-Übernahme unter Dach und Fach

SoftwareÜbernahmenUnternehmen

Der Softwaregigant hat den norwegischen Suchmaschinenbetreiber Fast Search & Transfer nun erfolgreich aufgekauft. Rund 836 Millionen Euro legte Microsoft dafür auf den Tisch.

Die Übernahme des osloer Unternehmens ging in dem derzeitigen Trubel um Microsofts Yahoo-Investition fast unter. Dabei ist der Betrag, den Microsoft für Fast Search & Transfer investieren möchte alles andere als gering: Etwa 1,2 Milliarden US-Dollar (836 Millionen Euro) kostet den Softwaregiganten die Übernahme des Suchmaschinenbetreibers. Fast ist auf Such-Programme für Firmenkunden spezialisiert.

Wie Microsoft bekannt gab hält der Softwarekonzern nun 92,6 Prozent an dem norwegischen Unternehmen, schreibt die Nachrichtenagentur AFP. Anfang letzten Monats gab der Softwaregigant seine Pläne zur Übernahme von Fast erstmals bekannt. 19 norwegische Kronen bot Microsoft pro Aktie und lag damit etwa 42 Prozent über dem damaligen Schlusskurs. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen