Microsoft will Yahoo kaufen

Und bietet gleich mal 44,6 Milliarden US-Dollar in einem persönlichen Schreiben an den Aufsichtsrat.

von Fritz Effenberger 0

Und wieder einmal hatte die Gerüchteküche den richtigen Riecher: Microsoft hat die Absicht geäussert, Yahoo zu kaufen, 62 % über dem aktuellen Marktwert. Das ist allerdings nicht so bemerkenswert, da der Aktienkurs der gebeutelten Internetfirma mit dem Ausrufungszeichen als Namensbestandteil Seit dem letzten Oktober um 46 % gefallen war. Der Aufsichtsrat versprach, das Angebot zu prüfen. Wahrscheinlich findet er es gut, schliesslich bedeutet so eine Übernahme, dass alle Beteiligten Top-Manager einen unanständigen Haufen Geld bekommen. So ganz einfach ist der Deal aber nicht; schliesslich gibt es handfeste Gründe dafür, dass weder Microsoft noch Yahoo Marktführer bei Internetangeboten sind. Und ausserdem müsste das Redmonder Grossunternehmen für diesen Ankauf seinen Geldspeicher komplett leeren, selbst wenn ein Teil durch Aktientausch aufgebracht würde. Viel mehr ist nicht auf dem Sparbuch, und die nächste EU-Strafzahlung wäre dann wohl nur noch mit Kreditaufnahme zu finanzieren, was den Handlungsspielraum des Redmonder Riesen weiter einengt. So oder so, das hier ist eine spannende Entwicklung. [fe]

BBC

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Microsoft will Yahoo kaufen

  • 1. Februar 2008 à 18:26 von g1n

    *gaehn.

    MS is doch total bescheuert. damit reiten die sich nur noch weiter in die scheisse. google hat monopol, aus ende. da können die eh nix ausrichten. geldverschwendung…vorallem geld was sie nicht haben. dauert nich mehr lange und deren reserver sind verbraucht. is ja auch kein wunder bei dem shoppingwahn

  • 1. Februar 2008 à 19:05 von hmm

    um so mehr man hat, desto kreditwürdiger wird man *g* das nenn ich mal vorsorge!

  • 1. Februar 2008 à 19:08 von Dennis M.

    Wahrscheinlich hat MS gar keine andere Möglichkeit, um einen Marktanteil im Onlinegeschäft jenseits des niedrigen Promillebereichs zu erlangen … Aber wie man MS kennt, werden sie den übernommenen Konzern und dessen Innovationen vollkommen verhunzen und dadurch eine Riesenstange Geld ins Blaue verballern.

  • 1. Februar 2008 à 19:10 von Anno dazumal

    Wahrscheinlich sieht M$ größere Chancen gegen Google zu bestehen, als gegen Linux…

    Wenn dies so richtig eingeschätzt wird, dann ist die Entscheidung nachzuvollziehen. Allerdings denke ich, dass man mit 44 ganz ganz großen Scheinen mehr anstellen kann, als man mit Yahoo jemals könnte (z.B. Politiker bestechen… mit Lustreisen usw.)

    Aber M$ traut es sich wahrscheinlich schon selber nicht mehr zu, irgendetwas auf die Reihe zu bekommen. Und dann bleibt M$ eben keine andere Wahl.

    Die sind schon arm dran – man könnte sie fast bedauern! – Aber eben nur FAST! ;)

  • 1. Februar 2008 à 19:44 von hans

    Microsoft war schon immer später dran, merkte dies irgendwann, startete dan eine Aufholjagd un gewann am Schluss. Das ist bei denen Tradition und wird hier auch wieder so sein..

  • 1. Februar 2008 à 21:24 von Dennis M.

    Microsoft hat noch nie eine Aufholjagd gestartet. Sie haben lediglich ihre installierte Basis genutzt, um kaputte, auf Gewinnmaximierung optimierte Technologien in den Markt zu drücken. Und genau diese Taktik wird im Web nicht funktionieren, da Betriebssystem und Browser beim Zugriff auf Online-Dienste herzlich egal sind. Zudem herrscht hier ein hitziger, innovationsfreudiger Wettbewerb kostenloser Angebote. Nicht gerade ein Metier, in dem eine altbackene Heuschrecke namens Microsoft irgendetwas reißen könnte …

  • 2. Februar 2008 à 11:48 von tüdeltüümm

    das mit den Monopolen ist eine so eine Sache.

    Ich erinnere mich da an einen Browser der extrem schnell und nutzerfreundlich und innovativ war.

    Ja, Microdoof hat Netscaps Monopol und vormacht auch zerschlagen und selbst den Aufstieg des freien Inets verschlafen. Die Jungs sind da also schmerzfrei.

    Vill kann man in Windows 7 dann nur noch Yahoo als Desktophintergrund nutzen und die googlesuche liefert nur stuss! wer weiss

  • 2. Februar 2008 à 13:02 von jawiejetzt

    Ich bin jetzt etwas enttäuscht von der Überschrift dieser News…gerade vom Inquirer hab ich mir folgendes erhofft: Die BORG-Zentrale aus Redmond will jetzt auch Yahoo assimilieren oder so :)

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>