Microsoft will Yahoo für 44,6 Milliarden Dollar übernehmen

FinanzmarktSoftwareÜbernahmenUnternehmen

Die Gerüchte sind wahr: Microsoft will nun wirklich Yahoo übernehmen und unterbreitet ein unwiderstehliches Angebot.

Wie die Nachrichtenagenur Reuters meldet, hat Microsoft den Yahoo-Aktionären für die Übernahme ein möglicherweise kaum auszuschlagendes Angebot unterbreitet: 31 Dollar pro Aktie, also ganze 62 Prozent über dem gestrigen Börsenwert, insgesamt 44,6 Milliarden US-Dollar.

Das Kaufangebot sieht eine Kombination aus Cash und Microsoft-Aktien vor. Man habe großen Respekt vor Yahoos Leistung und könne gemeinsam ein ansprechendes Paket von Leistungen für Konsumenten, Verlage und Anzeigenindustrie bieten, erkläre Microsoft-Chef Steve Ballmer in seinem offiziellen Statement. Reuters wollte Yahoo dazu befragen, wie man denn derzeit über das Angebot denkt. Doch hier ist man erstmal zurückhaltend – Yahoo stand nicht für Kommentare zur Verfügung.

Dabei sprießt die Gerüchteküche um diesen Deal schon seit mehr als einer Woche (wir berichteten). Microsoft erklärt nun ofiziell, man habe vier Geschäftsbereiche im Auge, bei denen sich eine jährliche “Synergie” von einer ganzen Milliarde Dollar ergäbe.

Schon Minuten nach der Bekanntgabe des Angebots stieg der Wert der Yahoo-Aktien um 56 Prozent. Die Futures (Papiere im Aktienterminhandel) schossen für den gesamten US-Markt in die Höhe. In Diskussionsforen werden bereits Wetten abgeschlossen, ob die Yahoo-Aktionäre zusagen und ob dieser Deal die Krise der US-Wirtschaft abmildern könnte. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen