Filesharer sollen Ägypten retten

Allgemein

Schiffsanker durchtrennten wichtige Untersee-Glasfaserkabel im Mittelmeer. Jetzt appelliert die ägyptische Regierung an die P2P-Gemeinde, mal Pause zu machen.

Ein bislang nicht restlos geklärter Vorgang: mehrere Kilometer vor der ägyptischen Mittelmeerküste wurden zwei von drei internationalen Kommunikationsleitungen durchtrennt. Wahrscheinlich vom Anker eines Schiffes, das in diesem Gebiet eigentlich gar nichts verloren hatte. Jetzt herrscht Stau auf der Datenautobahn, bis hinunter nach Indien. Der Sprecher des ägyptischen Ministeriums für Kommunikation und Informationstechnik, Mohammed Taymur, appellierte an die nationalen Filesharer, doch mal Pause zu machen, damit wichtige geschäftliche Informationen besser durchkämen. Ich bin sicher, dass diese im Gegenzug für eine ausdrückliche Legalisierung ihres harmlosen Hobbys mit sich reden liessen. Doch. Das glaube ich. [fe]

Ars Technica