Toshiba jammert über Preisverfall bei NAND-Flash

Allgemein

Die rapide steigende Nachfrage verspräche eigentlich glänzende Gewinne. Der führende Hersteller von Flash-Speicher klagt dennoch lautstark und warnt vor einem Preissturz.

Mehr als 50 Prozent sollen die Preise für den begehrten NAND-Flash in diesem Jahr fallen. Und das trotz der Nachfrage durch Überproduktion. Diese Prognose geht weit über den ursprünglich erwarteten Preisrückgang von 10 Prozent hinaus.

Toshibas Partner Sandisk berichtete für das vierte Quartal 2007 einen Gewinn von 105,8 Millionen $. Im Vergleichsquartal des Vorjahres war noch ein Verlust von 35,1 Millionen $ angefallen.

Toshiba und Samsung dominieren den Markt für Flash-Speicher. Bereits vor einer Woche wurde berichtet, Samsung habe NAND-Überbestände bei Kingston Technology abgeladen, um die Preise zu stabilisieren. Auch Samsung nannte fallende Chip-Preise als Grund für geringere Gewinne.

(Ambrose McNevin/bk)

The Inquirer UK