Patentklage: Deutsche Firma will 12 Milliarden Euro von Nokia

MobilePolitikRechtSmartphone

Mit Unterstützung aus der Finanzinvestorenbranche versucht eine Firma aus Pullach bei München stattliche 12 Milliarden Dollar von Nokia wegen Patentverletzungen zu erstreiten.

Nokia soll dem Rechteverwerter IP-Com zufolge acht Patentfamilien widerrechtlich nutzen. Man hätte laut einem Bericht des Handelsblatts länger mit dem Handy-Hersteller verhandelt, sei nun jedoch »mit der Geduld am Ende« und hat Klage eingereicht. Finanziert wird diese mehr oder weniger durch den Private-Equity-Fonds Fortress, der zu 50 Prozent an IP-Com beteiligt ist. Das deutsche Unternehmen hatte die Patente Ende 2006 von Bosch übernommen und will die Lizenzgelder nun »in aller Konsequenz« einklagen, so Firmenchef Christoph Schoeller laut Handelsblatt.

Nokia weist die Forderungen als völlig überzogen zurück; ohnehin sei ein Teil der Patente ungültig. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen