Schnipp schnapp, Internet ab

Allgemein

Ein Schaden an einem Unterwasser-Kabel im Mittelmeer trennt den Mittleren Osten weitgehend vom Rest der digitalen Welt.

Wie genau das Kabel, das zwischen Palermo und Alexandria liegt, beschädigt wurde, vermochte einstweilen niemand zu sagen, aber angesichts der geographischen Daten könnte man lang und breit darüber spekulieren, ob es nun die Maffia (klassischer Erpressungsversuch) war oder Al-Quaida Qaida (keine Schweinebildchen mehr in die islamische Welt).

Auf jeden Fall zeigt sich das Internet schwerer getroffen als es eigentlich sein sollte, wenn man den Beteuerern des Unverletzbarkeit-Mythos’ glauben schenken wollte. Langsam bis gar nicht flossen die Daten, und die Versuche, den Informationsfluss in andere Kanäle zu steuern und z.B. Satellitenverbindungen zu nutzen, zeitigten nur mäßige Erfolge.

Immerhin: Todesfälle, die man dem Internet-Aussetzer in die Schuhe hätte schieben könne, scheint es keine gegeben zu haben, und das sit ist doch auch schon mal was. [gk]

Yahoo /AP