Neue iPhone-Tarife für Briten

MobileNetzwerkeSmartphoneTelekommunikation

Nachdem O2 in Großbritannien weniger iPhones verkaufen konnte als erhofft, passt man nun die Tarifpakete an und erhöht die Freikontingente deutlich.

In den ersten zwei Monaten nach der Markteinführung des iPhones verkaufte O2 in Großbritannien 190 000 der Apple-Handys und damit 10 000 weniger als ursprünglich angepeilt hatte. Deshalb stockt man nun die Freikontingente der Tarifpakete zum 1. Februar auf – und das deutlich: im 35-Pfund-Tarif verdreifacht man die Zahl der Freiminuten auf 600 und spendiert den Nutzern 500 statt bisher 200 SMS. Zudem ersetzt man den 55-Pfund-Tarif durch einen neuen für 75 Pfund, in dem allerdings 3000 Freiminuten und 500 SMS enthalten sind. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen