HDMI verdrängt DVI

Allgemein

Die DVI-Schnittstelle ist noch gar nicht richtig verbreitet, schon wird deren Ende prognostiziert: Laut Marktforschern wird sie bald durch HDMI und DisplayPort abgelöst.

Das US-Marktforschungsunternehmen In-Stat prophezeit dem DVI-Standard für den digitalen Anschluss von Monitoren ein frühes Ende. Zwar ist DVI Standard, doch sind nicht alle auf dem Markt erhältlichen Grafikkarten, PCs und Monitore damit ausgestattet. Und das soll sich auch nicht mehr groß ändern. Laut In-Stat kommen 2011 nur noch rund 3 Millionen Geräte mit DVI-Schnittstelle auf den Markt. Letztes Jahr waren es noch 112 Millionen.

Der Grund dafür ist die Zunahme an Geräten mit DisplayPort– und HDMI-Schnittstellen. Vor allem letzerer Standard erlebt momentan im Bereich Consumer-Elektronik einen immensen Aufschwung: Fast 90 Prozent der 2007 verkauften Digital-TV-Geräte haben eine HDMI-Schnittstelle an Bord. Und dieser Trend wird laut In-Stat auch den PC-Bereich erfassen. Hersteller wie Toshiba, Hewlett-Packard und Sony statten ihre Notebooks schon jetzt mit HDMI-Ausgängen aus. (tk/mk)
(Tomshardware – www.pc-professionell.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen