Bono lässt die Welt retten – vor Piraten

Allgemein

Während der Gutmensch Nr. 1 wahrscheinlich wieder irgend welche Politiker belästigt, denen er die Rettung der Welt vor der Klimakatastrophe erklärt, bläst sein Manager zum Kampf gegen die Gefahr Nr. 2 – die Online-Piraterie.

U2-Manager Paul McGuiness stieß auf der MIDEM kräftig in das Horn, das die Altherrenriege der Musikindustrie ihm hinhielt: Ran an die ISPs müsse man, auf dass sie verantwortlich gemacht werden dafür, was durchs Netz fließt und – logischerweise – Überwachungsmechanismen entwickeln. Viel zu lange habe man die ISPs an den eigenen “Trog” (so die Wortwahl von McGuiness) gelassen – jetzt sei es Zeit, selbst zu kassieren.

Abgesehen davon, dass McGuiness so ganz nett charakterisiert, was er von seiner eigenen Branche hält, zeichnet sich mit der angedeuteten Alternative (wenn man Piraterie nicht stoppen kann, so sollen die ISPs wenigstens zahlen) immerhin eine gewisse Einsicht in die Komplexität der Dinge ab. Und wer würde schon Bono einen weiteren Helikopter zum Jesus-gleichen Einschweben missgönnen? [gk]

BBC News