Fonic senkt Preise auf 9 Cent pro Minute und SMS

MobileMobilfunk

Der Billig-Mobilfunker Fonic senkt seine Preise um 0,9 Cent. Möglich sei das, weil die Regulierungsbehörde im Dezember die Terminierungsentgelte für die Netzbetreiber gesenkt hatte, erklärt man.

Nachdem Simply in der vergangenen Woche seine Minutenpreise auf 8,5 Cent gesenkt hatte, zieht Fonic nach. Bei der Telefonica-Tochter fallen ab dem 1. Februar pro Gesprächsminute statt 9,9 nur noch 9 Cent an. Damit liegt man zwar etwas über dem Simply-Tarifen, allerdings schlagen auch SMS nur mit 9 Cent zu Buche und nicht wie bei Simply mit 15 Cent. Weiterer Vorteil: Bei Fonic kommen auch die bestehenden Kunden in den Genuss der neuen Tarife und nicht nur Neukunden.

Zudem gibt es eine weitere Neuerung: Das Guthaben soll nun nicht mehr verfallen, wenn der Kunde nicht regelmäßig eine Aufladung tätigt. Allerdings passt sich Fonic damit nur der Rechtssprechung an, denn schon 2006 urteilten deutsche Gerichte, dass Prepaid-Guthaben nicht verfallen dürfen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen