China: Schneechaos bremst Halbleiterproduktion

Allgemein

Die Schneestürme betreffen eben nicht nur Millionen von Einwohnern, sondern auch die Billigfabriken.

Das Reich der Mitte leidet gerade unter ungewöhnlich starken Schneefällen. Nicht nur im kalten Norden des Landes, sondern quer durch die neo-kapitalistische Grossmacht hindurch bis zu den südlichen Provinzen um Hongkong und Kanton. Zur Zeit gelten etwa 80 Millionen Einwohner als betroffen. Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua spricht von Schäden in Höhe von umgerechnet zwei Milliarden Euro. Aber auch aus dem kleinen, ungeliebten demokratischen Bruderstaat Taiwan kommen missvergnügte Nachrichten. Dort beschwert man sich über ausbleibende Lieferungen, da die Platinenfabriken im Billiglohn-Herzen des chinesischen Mutterlandes mit Stromausfällen und Transportzusammenbrüchen zu kämpfen haben. Unwahrscheinlich ist allerdings, dass die aktuellen Naturgewalten Einfluss auf das Preisgefüge in der Computerindustrie haben wird. [fe]

Digitimes
BBC