Versatel schlägt neuen Kurs ein

IT-DienstleistungenIT-ProjekteNetzwerkeTelekommunikation

Nach einem turbulenten Geschäftsjahr ändert der Festnetzanbieter seine Strategie.

“Im aktuellen Markt ist es besser, nicht um jeden letzten Kunden zu kämpfen, sondern das Unternehmen auf den Kapitalfluss und das Ergebnis auszurichten”, erklärt Versatel-Chef Peer Knauer in der heutigen Ausgabe des Handelsblatts.

Obwohl sein Unternehmen selbst als Übernahmekandidat gilt, will Knauer bald Wettbewerber kaufen: “Es ist günstiger, in den kommenden Monaten Kunden durch die Übernahme eines Telekom-Anbieters zu gewinnen als sie jetzt mit hohem Kostenaufwand organisch zu sammeln.”

Hintergrund der Überlegungen ist der harte Kampf auf dem DSL-Markt. Nach Angaben von Knauer sind die Kundenakquisitionskosten im vergangenen Jahr deutlich gestiegen, während die Preise und Margen gleichzeitig weiter fallen. (rm)

Bild: Versatel

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen