EU nickt IBMs Cognos-Kauf ab

ÜbernahmenUnternehmen

Die Europäische Kommission gibt grünes Licht: Big Blues Investition in Business Intelligence ist keinerlei kartellrechtliches Problem, zumal Oracle und SAP in diesem Bereich ebenfalls zugeschlagen hatten.

IBMs Kaufabsicht für Cognos ist nun durch die Europäische Kommission genehmigt: IBM darf zugreifen. Die ausstehenden Aktien des BI-Anbieters wechseln also nun zu 58 US-Dollar pro Aktie den Eigentümer. Das kostet IBM rund 5 Milliarden Dollar.

Auch die Aktionäre und Gerichte in den USA haben bereits zugestimmt. Fehlen also nur noch die Zustimmung durch die US-Handelsaufsicht und die durch den kanadischen “Minister of Industry under the Investment Canada Act”.

Ein paar “kleinere” Absegnungen bezüglich Aktienregulierung sind für IBM nur noch ein Klacks. Bis Ende März 2008 wird die Transaktion also in trockenen Tüchern sein. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen