Amazon will Itunes plätten

Allgemein

Amazons Angebot von MP3-Musik ohne digitale Restriktions-Fanghaken, bislang nur für die USA gedacht, gibt es bald auch für den Rest der Welt. Branchenbeobachter sorgen sich um den bisherigen Marktführer Apple.

Bill Carr, Vice President Digital Music beim weltgrößten Onlinehändler, schwärmt von den Amazon-Kunden in aller Welt: „Sie können es kaum erwarten, die größte Auswahl an hochwertigen DRM-freien MP3-Downloads nutzen zu können, die auf praktisch jedem heutigen oder zukünftigen Gerät abspielbar sind. Wir freuen uns, unseren Kunden heute mitteilen zu können, dass Amazon MP3 in diesem Jahr international wird.“

Das von Amazon im September 2007 gestartete Angebot umfasst bereits 3,3 Millionen DRM-befreite Songs. Berichten zufolge steht auch Yahoo mit einem Angebot DRM-freier Musik in den Startlöchern. Und bis zu 25 Millionen Tracks will demnächst der werbefinanzierte P2P-Musikdienst Qtrax mit angeblicher Rückendeckung der großen Labels bieten, allerdings belastet mit Windows-Media-DRM.

Einzelheiten zur geplanten Musik-Expansion wollte Amazon noch nicht nennen. Die Financial Times Deutschland sieht darin aber schon einen „Großangriff gegen Apple“ und sorgt sich um den Itunes-Laden: „Der Konzern könnte so zu einer ernst zu nehmenden Bedrohung für den Itunes-Store von Marktführer Apple werden, denn Amazon ist breit aufgestellt.“

(bk)

FTD

IHT