Nokia mit glänzenden Zahlen

FinanzmarktMobileSmartphoneUnternehmen

40 Prozent aller weltweit im vierten Quartal 2007 verkauften Handys stammten von Nokia, das seinen operativen Gewinn um mehr als 60 Prozent steigern konnte.

Nach den schlechten Nachrichten rund um die Werksschließung in Bochum darf sich Nokia nun zumindest über gute Quartalszahlen freuen. Der finnische Hersteller verkaufte zwischen Oktober und Dezember 2007 stolze 133,5 Millionen Handys – das ist ein Anstieg um 20 Prozent und sorgte dafür, dass der Nokia-Marktanteil auf 40 Prozent kletterte.

Der Umsatz lag im vierten Quartal 2007 bei 15,7 Milliarden Euro (plus 34 Prozent) und der operative Gewinn bei 2,49 Milliarden Euro (plus 64 Prozent). Für das Gesamtejahr 2007 kann man so einen Umsatzanstieg von 24 Prozent auf 51 Milliarden Euro vermelden und einen operativen Gewinn, der mit 7,98 Milliarden Euro 46 Prozent über dem des Vorjahres liegt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen