Heute 17 Uhr: Eee PC kommt und geht

Allgemein

Hersteller Asus kann am heutigen Erstverkaufstag in Deutschland und Österreich nur zehn Prozent aller Vorbestellungen befriedigen. Man habe nicht mit der starken Nachfrage aus der Linux-Community gerechnet.

Genaue Zahlen nennt der Hersteller nicht, aber es stehe ein Kontingent im „niedrigen zweistelligen Tausender-Bereich” für die immer wieder verschobene Auslieferung bereit. Man habe aber auch locker im dreistelligen Bereich verkaufen können, ließ man sich noch entlocken.

Die erste Tranche soll „möglichst flächendeckend“ an Kistenschieber wie Media Markt und Saturn zum offiziellen Erstverkauf heute ab 17 Uhr gehen. Die nächste Lieferung soll laut Asus innerhalb von 14 Tagen erfolgen.

Asus rechnet inzwischen damit, im Jahr 2008 weltweit drei bis fünf Millionen Eee PCs verticken zu können. Na gut, sofern man mit der Produktion nachkäme: „Derzeit suchen wir weitere Komponentenhersteller, damit wir die Nachfrage auch befriedigen können.“

Wie die kommende Palette von Eee PCs aussieht, soll zur CeBIT im März verraten werden. Es bestehe bereits eine Roadmap für mehrere Jahre.

(bk)

ORF

Inquirer: Eee PC, die nächste Generation