Microsoft sucht Schutz vor Novell beim Supreme Court

Allgemein

Das höchste US-Gericht soll Entscheidungen niedrigerer Richter ausser Kraft setzen. Sonst wird’s wieder teuer.

Ganze zwei Jahre besass Novell das ehemals führende Textprogramm Wordperfect. Dann war der Officemarkt von den finsteren Herrschern der Cubicles assimiliert worden und Novell vertickte das nutzlose Programm an Corel. Diese Pleite sei aber von Microsoft bewusst herbeigeführt worden, indem man Schnittstellen-Informationen für das damals brandneue Windows 95 bewusst zurückhielt. Ja sogar gegenüber der Beta-Version geändert wurden. Sagt Novell. So dass teilweise zuvor abgespeicherte WordPerfect-Dokumente nicht mehr geöffnet werden konnten. Und dafür soll Borgsoft nun bezahlen, was diversen Bezirks- und Berufungsrichtern auch irgendwie einleuchtete. Nun soll der US Supreme Court ein Machtwort sprechen. Und Microsoft aus der misslichen Lage befreien. Vielleicht klappt ja auch hier der Guantanamo-Trick und man erklärt kurzerhand die Folter-Opfer des Microsoft-Marketing zu juristischen Nicht-Personen, die dann auch nicht um Schadensersatz klagen können. Wäre das ‘ne Möglichkeit? [fe]

The Register