IE7 demnächst per Auto-Update

BrowserNetzwerkeSoftwareWorkspace

Microsoft wird den Internet Explorer 7 am 12. Februar automatisch über die Windows Server Update Services (WSUS) ausliefern. Admins, die das verhindern wollen, müssen aktiv werden.

Bereits seit Oktober 2007 bietet Microsoft den IE7 ohne WGA-Prüfung zum Download an, nun soll der Browser automatisch seinen Weg auf zahlreiche Rechner finden. Der Software-Konzern plant, zum monatlichen Patch Day am 12. Februar, die automatische Auslieferung via Windows Server Update Services (WSUS). Admins, die die Funktion auto-approve aktiviert haben, um Updates automatisch einzuspielen, aber den Zwangsumstieg auf den IE7 verhindern wollen, müssen aktiv werden. In einem Support-Dokument erklärt Microsoft, dass es genügt, auto-approve zu deaktivieren. Anschließend muss das IE7-Paket auf den WSUS-Server geladen und der Status auf unapproved gestellt werden. Wird der automatische Update-Rollout danach wieder aktiviert, wird der IE7 nicht auf die Rechner im LAN verteilt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen