Gigantischer Imageverlust für Nokia

Politik

Durch die Verlagerung ihrer Produktionsstätte von Bochum nach Rumänien hatten die Finnen sicherlich mit Protesten gerechnet, doch die Wellen schlagen viel höher als erwartet, bestätigen Marktforscher.

Die unglückliche Maßnahme des Telefonbauers hat abgesehen von Kritik, Boykott und Protesten erste marktrelevante Konsequenzen: Der Nachrichtensender n-tv fragte seine Zuschauer: Ist ein Verbraucher-Boykott der Firma angemessen? Darauf antworteten 78 Prozent mit Ja.

Eine weitere Untersuchung belegt den Stimmungswandel eindrucksvoll: Laut dem aktuellen “BrandIndex”, Marken-Monitor des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts Psychonomics AG, fällt der Score von Nokia innerhalb wenige Tage von Plus 23 auf Minus 22 Indexpunkte.

Auch die Qualität der Marke wurde innerhalb von nur drei Tage von 62 auf 45 Indexpunkte abgewertet. Das Preis-Leistungsverhältnis fiel von 16 auf 6 Punkte. Am auffälligsten sind aber die Imagewerte von Nokia als potentieller Arbeitgeber. Vor ein paar Wochen lagen die Finnen noch deutlich über dem Durchschnitt, nun rutschte man in punkto Arbeitgeberimage auf den letzten Platz der Branche ab, also von plus 44 auf minus 8 Indexpunkte. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen