Dell mit stromsparenden Blade-Servern

CloudNetzwerkeServer

Die neuen PowerEdge-Server sollen bis zu 19 Prozent weniger Strom verbrauchen als vergleichbare Systeme, verspricht Dell.

Dell hat mit PowerEdge M eine neue Blade-Serie vorgestellt. Sie besteht aus dem Blade-Gehäuse M1000e und den Servern M600 und M605, die von zwei Intel Xeon-CPUs beziehungsweise zwei Opteron-Quadcores von AMD angetrieben werden und deutlich kompakter als herkömmliche 1U-Server sind. Insgesamt finden 16 PowerEdge M600 oder M605 im M1000e Platz.

Dell verspricht, dass die M-Serie bis zu 19 Prozent weniger Strom verbraucht als vergleichbare Systeme und 12 Prozent mehr Leistung bringen soll. Zudem wurden die Geräte ohne bleihaltige Komponenten gefertigt, sie sind also besonders umweltfreunlich.

Das M1000e lässt sich komplett ohne Werkzeug erweitern, sämtliche Komponenten brauchen nur eingesteckt zu werden. Das Gehäuse lässt sich wahlweise mit Dells Ethernet-Blade-Switch PowerConnect M66200 (4 GBit-Anschlüsse plus optionaler Port für Stacking oder 10 GBit Ethernet) oder Switches von Cisco, Brocade und anderen Herstellern bestücken.

Die PowerEdge-M-Serie soll ab Ende Januar zu haben sein, das Gehäuse M1000e für 4759 Euro und die beiden Server für jeweils 1784 Euro. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen