Intel bereitet schnellere Dual-Core Celerons vor

KomponentenWorkspace

Wer dachte, der Run um die “Megahertzen” sei neuen Technologien gewichen, liegt zumindest teilweise falsch: Intels Billig-CPU Celeron kommt als “Celeron E1400” nun mit 2GHz Taktung.

Der taiwanische informationsdienst Digitimes will es mal wieder von den Mainboard-Herstellern erfahren haben: Intel plant für das zweite Quartal 2008 einen weiteren Dual-Core-Celeron. Die ersten Dual-Core-Versionen E1000 und E1200 von Intels billigster Prozessorerie sind gerade erst auf den Markt geworfen worden, und schon kommt der E1400. Dieser soll mit 2GHz Taktung, 800MHz-FSB und einem Level2-Cache von 512KByte ausgestattet sein. Er wird in 65 Nanometer-Technik produziert und soll in Tausenderstückzahlen nur mit 53 US-Dollar pro Stück zu Buche schlagen.

Während die Vorgänger schon ab Ende des ersten Quartals nicht mehr ausgeliefert werden sollen, plant Intel zudem für das zweite Quartal die Einsteigermodelle Celeron 440 und 430 – diese haben nur einen Prozessorkern und sind damit vermutlich noch günstiger.

Obwohl die Celerons die preiswerteste Variante der Intel-Prozessoren sind, hatte die E1000-Serie zuletzt nur einen Marktanteil von 3 Prozent Dies liegt wohl auch daran, dass die Käufer von PCs lieber auf den schnellsten und besten Chip im Rechner achten und nicht auf das Drumherum. Zu erwarten ist also, dass Intel wie beim Centrino gleich eine ganze Plattform mit verkauft – aber zuvor noch die vorhandenen Chips hochtaktet. Mehr Megahertz verkaufen sich eben doch besser.

Intel wollte weder etwas zu den neuen, nicht offiziell angekündigten CPUs kommentieren noch die Zkunfts-Mutmaßungen der Branche bestätigen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen