Computer lesen von den Lippen

Allgemein

Forscher der University of East Anglia arbeiten an einem computerisierten System zum Lippenlesen. Und der britische Innenminister interessiert sich bereits sehr dafür.

670.000 Euro Fördergelder fließen, um das Projekt innerhalb der nächsten zwei Jahre durchzuziehen. Es gilt als außerordentlich schwierig, da das Lippenlesen selbst für Menschen alles andere als einfach ist. Am besten schaffen es diejenigen, die zu sprechen lernten, bevor sie ihr Gehör verloren, und sich dann einem ziemlich intensiven Training widmeten.

Das Projekt arbeitet mit Forschern der Surrey University zusammen, die bereits ein System zur Erfassung von Gesichts- und Lippenbewegungen entwickelten. Daraus soll jetzt eine Datenbank der exakten Lippenbewegungen und Gesichtsausdrücke entstehen, die bestimmten Buchstabenkombinationen entsprechen.

Die große Idee dahinter sind Geräte, die die Lippenbewegungen aus Videos automatisch in Text umwandeln. Ein solches System könnte nicht nur für Leute mit Hörproblemen nützlich sein, sondern auch für die – auch lautlos mögliche – Eingabe von Anweisungen an elektronische Geräte.

Außerdem gibt es da noch die Home Office Scientific Development Branch, eine Abteilung des großbritannischen Innenministeriums, das sich mit neuen Technologien beschäftigt, die sich für den Kampf gegen das Verbrechen eignen könnten. Dort ist man auch bereits auf die lippenlesenden Computer gekommen, mit denen sich Informationen von und über Kriminelle sammeln ließen.

Und hätte Big Schäuble nicht auch das Bedürfnis, alles mitlesen zu können, was so über ihn geflüstert wird?

(bk)

Inquirer UK

The Future of Things

Wikipedia: Lippenlesen