CIA meldet: Hacker bedrängen Stromversorger

PolitikSicherheitSicherheitsmanagement

Der US-Geheimdienst berichtet, dass Energiekonzerne außerhalb der USA von Hackern erpresst wurden.

Die Hacker drangen ganz gewöhnlich in die Computersysteme ein und schalteten zur Warnung in mehreren Städten kurz die Lichter aus. Danach stellten sie eine erpresserische Forderung, berichtete CIA-Spezialist Tim Donahue auf einer Expertentagung über Computersicherheit in New Orleans.

Ob die Hacker, die nach seinen Angaben über Insider-Informationen verfügt haben müssen, groß abgeräumt haben und welche Städte und ihre Stromversorgung bedroht sind, wollte der Geheimdienst nicht verraten, um die Bevölkerung nicht zu beunruhigen. (rm)

Bild: Standard

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen