Blu-ray-Preissenkung als Trotzreaktion auf Toshiba?

Data & StorageStorage

Im Kampf um das HD-Format der Zukunft zerfleischen sich die HD-DVD-Gruppe und die Blu-ray-Gruppe gegenseitig – zum Wohl der Verbraucher.

Nachdem Meldungen um den vermeintlichen Tod von HD-DVD die Runde machten, reagierte Toshiba erst mit trotzigen Worten und anschließend mit einer radikalen Preissenkung für HD-DVD-Player. Das lässt Sony nicht auf sich sitzen und senkt nun inoffiziell die Handelspreise: Auch Blu-ray-Player sind jetzt zum Schnäppchenpeis zu haben.

Die Kollegen von Toms Hardwarepage haben sich gleich umgesehen: Das günstigste PC-Laufwerk für den blauen Laser zurzeit sei der Pioneer BC 202 für 145 Euro. Der Preisverfall für Blu-ray setze auch unabhängig von Händlerpreisen ein. Ein Standalone-Player sei bereits für 300 Euro zu haben – HD-Filme über den PC zu starten, ist totzdem halb so teuer.

Der Blu-ray-Brenner LG GGW-H20L sei bereits für 208 Euro zu haben – er beschreibt auch Double-Layer-Blu-ray-Rohlinge mit 50 GByte Volumen in 6fach-Speed. Und da das Gerät auch HD-DVD lesen könne und Standard-DVDs und CDs brennen kann, sei dieses Angebot in dieser Preisklasse einmalig.

Auch Blu-ray-Rohlinge sind billiger geworden. Am günstigsten sind derzeit die Scheiben Verbatim BD-R mit 25 GByte, die es bereits ab 8 Euro gibt. THG-Redakteur Thomas Albecht erwartet weiteren Preisverfall, “da die Kosten – gerechnet pro Gigabyte – unverhältnismäßig hoch sind”. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen