Jetzt explodieren die Batterien bei AT&T

Allgemein

Sie lösten wiederholt Feuer und Explosionen aus. 17.000 der Feuerwerkskörper müssen ersetzt werden.

Sie sollen die Stromversorgung von AT&Ts TV-Kabelnetz U-Verse absichern. Die Kästen befinden sich zum Glück in den Straßen und nicht in der Häusern, so dass es bislang zu keinen Verletzungen oder abefackelten Behausungen kam.

Ein Sprecher der Firma nannte als schuldigen Lieferanten eine Firma namens Avestor. Rein zufällig ging der Batterielieferant im Oktober 2006 pleite – als man bei AT&T gerade darauf kam, dass deren Batterien eine explosive Neigung haben.

Alle Batterien sollen durch eine andere, nichtexplosive Sorte ersetzt werden. Hier ist eine der durchgebrannten Batterien zu besichtigen.

(bk)

Inquirer UK