Sharkoon: Externe Festplatte mit RFID

Data & StorageSicherheitSicherheitsmanagementStorage

Sharkoon hat ein Festplattengehäuse mit Verschlüsselung vorgestellt, das einen Funkchip zur Authentifizierug des Besitzers nutzt.

Wer auf externen Festplatten Daten verschlüsselt speichert, kann sich nicht nur per Kennwort oder Fingerabdruck authentifizieren, sondern mit RFID-Technologie. Sharkoon hat jetzt mit dem Swift-Case Securita ein Gehäuse für SATA-Festplatten im 2,5-Zoll-Format vorgestellt, das einen Funkchip mitbringt. Der User braucht nur seinen Schlüssel, der sich beispielsweise am Schlüsselbund befestigen lässt, am Sensor vorbeiführen und die Daten werden gesperrt.

!#!

Das Gehäuse soll 34 Euro kosten. Es unterstützt AES-Verschlüsselung mit 128 Bit und wird per USB 2.0 angeschlossen. Ein Y-Kabel für die Stromversorgung besonders energiehungriger Festplatten über einen zweiten USB-Port liegt bei.

Für die Erstaktivierung sollte die Festplatte nicht partitioniert sein, danach kann sie wie jede andere Festplatte beliebig mit Partitionen versehen werden. Insgesamt lassen sich mit den Gehäuse drei verschiedene Festplatten verwalten – wer will, kann also das Laufwerk wechseln, um mehrere Datenträger zu verschlüsseln. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen