Frankreich: Amazon darf nicht versandkostenfrei verschicken

E-CommerceMarketingNetzwerkePolitikRecht

Mal wieder wurde in Frankreich ein eigenartiges Urteil gefällt: ein Gericht entschied, dass Amazons Praxis, keine Versandkosten zu erheben, illegal ist. Der Online-Händler zahlt allerdings lieber eine tägliche Strafe, als von seinen Kunden Gebühren für den Versand zu erheben.

Das Tribunal de Grande Instance in Versailles entschied im Dezember, dass Amazon mit dem Verzicht auf Versandkosten die Buchpreisbindung umgeht und ordnete eine Strafzahlung von 100 000 Euro an. Zudem verdonnerte man den Online-Händler dazu, künftig Versandkosten zu erheben. Das allerdings will Amazon keinesfalls und zahlt nun, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg meldet, lieber eine Strafe von 1000 Euro pro Tag. Gleichzeitig versucht man natürlich gegen das Urteil vorzugehen.

In einer Mail wandte sich sogar schon Amazons Chef Jeff Bezos an die französischen Kunden und bat sie, eine Online-Petition zu unterschreiben. Innerhalb von drei Tagen kamen bereits 120 000 Unterschriften zusammen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen